NADH ist lebensnotwendige Zellenergie

NADH für bessere Konzentration

Unser Gehirn ist unersättlich: Wir müssen ihm geben, was es braucht!

Das Gehirn ist die Schaltzentrale unseres Lebens für geistige, aber auch für körperliche Energie. Hier wird entschieden, ob wir glücklich oder unglücklich sind, ob wir uns wohl fühlen, ob wir
Schmerzen, starke Nerven, Durchhaltekraft besitzen, ob wir clever sind, erfolgreich und leistungsstark durchs Leben gehen, ob unser Liebesleben funktioniert, ja sogar ob wir ein Idealgewicht haben oder zu dick sind. Alles geschieht im Kopf. Daher müssen wir für unser Gehirn auch etwas tun, damit es fit bleibt.

Das Gehirn ist ein kostbares, aber auch sehr heikles Organ. Es besteht aus dem Großhirn, dem Kleinhirn und dem Mittelhirn. Und es beherbergt über 10 Milliarden Nervenzellen. Kein anderes
Organ ist bei einem Rückgang der Durchblutung so schnell und so intensiv gefährdet. Wenn die Blutzufuhr gestört ist, können die Gehirnzellen binnen weniger Minuten absterben. Das passiert
zum Beispiel bei einem Schlaganfall.
Die Frage ist nun: Was braucht unser Gehirn? Was müssen wir ihm bieten können?

• Unser Gehirn braucht frische Luft von bester Qualität. Es kann nur optimal arbeiten, wenn es regelmäßig mit Sauerstoff versorgt wird. Darum ist es für unsere geistige Fitness so enorm
wichtig, dass wir richtig atmen und so oft wie möglich in die Natur hinausgehen. Man muss sich das so vorstellen: Unser  Gehirn beträgt etwa nur zwei Prozent unseres Körpergewichts.
Aber jedes Mal, wenn wir einatmen, beansprucht es 40 Prozent des zugeführten Sauerstoffes. Es ist daher nicht übertrieben, wenn man sagt: Das Gehirn ist unersättlich.

• Unser Denkapparat braucht aber auch ein fl üssiges Milieu, um optimal arbeiten zu können. Wer zu wenig trinkt, kann nicht gut denken, hat eine schlechte Konzentration und ein
schlechtes Erinnerungsvermögen. Es kann sich auf Grund des Wassermangels eine depressive Stimmung einstellen.

• Man hat das bei Schulkindern getestet, deren Durstempfinden noch nicht ganz ausgeprägt ist. Gefährlich kann der Wassermangel im Gehirn bei älterenNADH ist lebensnotwendige Zellenergie
Menschen werden, bei denen das Durst-Gefühl nicht mehr so gut funktioniert. Sie vergessen auf`s Trinken, trocknen von innen her aus, werden völlig lethargisch oder apathisch, wirken
oft wie geistig gestört. So genau nimmt das Gehirn die Zufuhr  von Wasser. Täglich sollten es allein für die geistige Fitness mindestens eineinhalb Liter sein.

• Wenigen ist bewusst: Unser Gehirn braucht ausreichend ungestörten, tiefen Schlaf. Eine erholsame Nachtruhe ohne Tabletten und ohne Alkoholexzesse fördert die Langzeit-Speiche-
rung neuer Inhalte. Während also unsere Körperfunktionen auf Sparflamme umgestellt sind, arbeitet das Gehirn nachts intensiv weiter und transportiert gelerntes Wissen aus dem
Kurzzeit-Speicher in den Langzeit-Speicher.

• Der amerikanische Neurobiologe Lawrence Katz hat nachgewiesen: Das Gehirn muss trainiert werden. Dann bleibt es bis ins hohe Alter lernfähig. Geistige Unterforderung lässt die
Denkaktivität nachlassen. Der österreichische Psychologe Martin Oberbauer meint dazu: „Die größte Gefahr besteht, wenn Menschen in den Ruhestand gehen und beschließen, nichts
mehr zu tun. Da baut das Hirn rapid ab.“Man hat das gemessen: Innerhalb von 3 Wochen nur, geht beim geistigen Nichts-tun der IQ – der Intelligenz-Quotient – um 20 Punkte zurück.

• Ein sehr wichtiges Thema: Außer Wasser und Sauerstoff braucht unser Gehirn auch spezielle Nährstoffe, die als „Sprit“ das Denkvermögen, die geistigen Reaktionen und das Er-
innerungsvermögen erst so richtig in Gang setzen. Falsche Ernährung kann erheblich alle Denk-, Konzentrations- und Erinnerungs-Vorgänge stören und blockieren. Wir müssen uns vor-
stellen: Unser Gehirn ist nicht nur bei der Sauerstoff-Aufnahme unersättlich. Es verbraucht auch 20 Prozent unserer aufgenommenen Energie. Daher müssen wir unserem Gehirn, damit es
aktiv bleibt, jeden Tag ganz bestimmte Substanzen zuführen.  Dazu gehören der Mineralstoff Magnesium, die Spurenelemente Zink, Phosphor, Kupfer, Chrom, die gesamte Gruppe
der B-Vitamine. Mit einer ausgewogenen Ernährung kann man diesen Bedarf decken. Unterzuckerung hatnicht nur Müdigkeit, sondern auch Konzentrationsstörungen zur Folge!

NADH ist lebensnotwendige Zellenergie

Wir sollten 50 bis 60 Prozent Kohlenhydrate aufnehmen, maximal 30 Prozent Fett und 10 bis 20 Prozent Eiweiß. Das heißt: Vollkornprodukte, Kartoffel, Grün-Gemüse. Mehr Pfl anzenöle als
tierische Fette, Fisch. Sehr wichtig fürs Gehirn sind B-Vitamine aus Vollkornprodukten und Salat, Hülsenfrüchten, Milch, Blattgemüse, Eier und Käse. Eiweiß brauchen wir für die Konzentration und für den Langzeit-Speicher im Gehirn. Kohlenhydrate sind wichtige Energie-Spender für die Gehirnzellen. Unterzuckerung hat nicht nur Müdigkeit, sondern auch Konzentrationsstörungen zur Folge.

• Doch dann gibt es einen Nährstoff, der als Energiestoff für geistige und körperliche Fitness in jeder Körperzelle vertreten sein sollte. Und dieser, im Grunde genommen wichtigste Nährstoff für unser heutiges Leben mit Stress, Termindruck und Hektik, ist das NADH.

NX|10 (NADHpur) und seine Wirkung mit Empfehlung von Prof. Hademar Bankhofer

Kennen Sie das Gefühl? Sie stehen morgens auf und sind bereits müde. Ruhepausen, Schlaf, Entspannungsübungen: Es nützt alles nichts. Gerade nach der Sommerzeit, wenn es in den Herbst hineingeht, und dann in der kalten Jahreszeit leiden viele Menschen daran, und zwar in jeder Altersstufe.

Diese Müdigkeit beeinflusst die allgemeine Stimmung, führt sehr oft zu depressiven Zuständen, blockiert das Denken und die Konzentration und vermindert verständlicherweise die Leistungsfähigkeit.

Fast alle, die an chronischer Müdigkeit leiden, weisen aber auch einen beträchtlichen Mangel an Coenzym 1 NADH auf. Was können wir also tun, um nicht auch von chronischer Müdigkeit geplagt zu werden? 

Ganz einfach:  Am besten bewährt gegen die chronische Müdigkeit hat sich auch der körpereigene Energiestoff  NADH. Man nimmt (zu jeder Tageszeit möglich) die klassische Lutschpastille NX|10®NADH pur, lutscht sie kurz – zerbeißt sie – und lässt sie auf oder unter der Zunge langsam zergehen. Über die Mundschleimhäute aufgenommen, tritt eine rasche Wirkung ein.

Nehmen Sie NX|10®, es födert die Konzentration und Reaktion, ist auch hilfreich gegen Jetlag.

Unter anderem befindet sich ebenfallls eine genaue Erklärung über das Produkt NX|10 im NADH Ratgeber Buch von Prof. Hademar Bankhofer.

Online  Bestellen unter www.nadh-apotheke.eu

NX|10 = ENERGIE PUR